37028665_l.jpg

PERMANENT MAKE-UP

BY RONA

 

LIDSTRICH

Ein Lidstrich Verlauf des oberen und unteren Wimpernrandes erzielt eine optische Vergrösserung der Augen, die ausdrucksvoller und strahlender erscheinen. 

LIDSTRICH UNTEN CHF 300

LiDSTRICH OBEN CHF 450

LIDSTRICH UNTEN & OBEN CHF 690

AUGENBRAUEN

Mit Permanent Make Up können Augenbrauen völlig neu gestaltet werden, fehlender Haarwuchs oder Lücken, entstanden durch eine Narbe oder falsches zupfen, gewinnen durch das Zeichnen feinster Haare ihre Natürlichkeit zurück.

Augenbrauen CHF 690

 

DIE WICHTIGSTEN FRAGEN & ANTWORTEN ZUM THEMA PERMANENT MAKE-UP

INFORMATIONEN PERMANENT MAKE-UP BY RONA 

Behandlungsablauf


  • Einverständniserklärung ausfüllen und letzte Fragen oder eventuelle Unsicherheiten besprechen.

  • Besprechung des Kundenwunsches, welche Form und Veränderung ist gewünscht?

  • Vorzeichnen der Augenbraue. Erst wenn Sie und ich beide zufrieden mit der Vorzeichnung sind fange ich an zu pigmentieren. 

  • Besprechung der Farbe

  • Pigmentierung 

  • Im Anschluss erhalten Sie noch einen Pflegehinweis für zuhause. Sollten Sie in den folgenden Tagen oder Wochen doch noch Fragen haben, dürfen Sie mich selbstverständlich immer ansprechen. 

Was kann ich als Kunde tun, um die Haut und das Ergbebnis zu unterstützen?

  • Kortisonhaltige Salben und Medikamente vermeiden, ebenfalls keine Bepanthensalbe (diese enthalten Stoffe, die das Pigment rausziehen können). Sie erhalten eine passende Pflege von mir. Ebenso blutverdünnende Medikamente wie z.B. Aspirin oder Marcumar.

  • 2 Monate vor einer Wimpernkranzverdichtung oder Lidpigmentation keine Wimpernhaarwuchsmittel.

  • Am Tag der Pigmentieren auf alles verzichten, was den Körper stimuliert. Darunter fällt Koffein, Sport und Sauna.

  • 3 Tage vor dem Pigmentieren empfiehlt es sich, ein leichtes Peeling auf der zu pigmentierenden Stelle vornehmen (wenn es sich um die Augenbrauen handelt - an den Lidern bitte nicht) und im Anschluss gut pflegen, damit die Haut schön geschmeidig ist. Allerdings bitte auf ölhaltige Kosmetika und Pflege  verzichten, diese sättigen die Haut zu sehr und die Pigmente werden schwerer  aufgenommen.

  • Bei Hautirritationen oder Allergien konsultieren Sie zunächst Ihren Hautarzt. Anschließend pflegen Sie Ihre Haut bis alles abgeheilt hat. Nach dieser Behandlung empfehle ich nochmals eine zwei Wöchige Pause, bis wir ein Termin vereinbaren.

​Worauf muss ich nach der Behandlung achten? (ca. 3-10 Tage)

  • Bis der Schorf abfällt und sich die Haut erholt hat: bitte vermeiden Sie, dass Wasser auf die Pigmentierung kommt. D.h. auch beim duschen und haare waschen aufpassen. Sollte die pigmentierte Stelle doch nass werden, bitte nicht trocken reiben sondern an der Luft trocknen lassen oder vorsichtig mit einem SAUBEREN Tuch vorsichtig trocken TUPFEN. 

  • Übermässiges Schwitzen durch Sport oder Sauna bitte vermeiden, damit keine Entzündungen entstehen. Sauna, Dampfbäder, Hallenbad, Sport, duschen etc. weichen die Kruste auf, in der sich ebenfalls noch Farbpigmente befinden, welche sich dadurch lösen kann. 

  • Sonnenbaden ist ebenfalls tabu, da sonst Narben entstehen können. Die Farbpigmente verblassen im Sonnenlicht stärker. Sollte die Sonne stark scheinen und Sie halten sich längere Zeit draussen auf, tragen Sie am besten eine Sonnenhut / Cap solange die Kruste noch besteht. 

  • Die Kruste bitte NIEMALS abkratzen, sondern von alleine abfallen lassen, da sonst feine Micronarben und unnötiger Farbverlust entstehen kann. 

Wie lange hält ein Permanent Make-up?

Ein Permanent Make-up hält bei jedem Menschen unterschiedlich lange. Sowohl die Hautbeschaffenheit, die Einnahme von Medikamenten als auch der individuelle Stoffwechsel sowie die Pflege und Sonneneinwirkung sind dabei massgeblich entscheidend. In der Regel verblasst es aber nach 2 bis 5 Jahren. Es kann jedoch jederzeit aufgefrischt werden.

Wann darf ein Permanent Make-up nicht / oder mit Vorsicht / Rücksprache mit dem Arzt durchgeführt werden?

  • Diabetiker (in diesem Fall haben Sie eine längeren Heilungsprozess. Dies bedeutet ein höheres Infektionsrisiko. Eventuell ist eine Rücksprache mit dem Arzt notwendig.)

  • Herzschrittmacher

  • Aknepräparate, Chemotherapien haben eine erhöhten Einfluss auf den Hautstoffwechsel. Es darf erst 6 Monate nach Beendigung der Behandlung pigmentiert werden.

  • Einnahme von Macumarmedikamenten (Blutverdünnungsmittel) In diesem Fall kann die Farbe vermehrt ausgespült werden - helle Töne halten nur schlecht oder kürzere Zeit als üblich. Wird das Medikament abgesetzt (Zeit bestimmt der Arzt) ist oft eine Behandlung möglich.

  • HIV-Erkrankte 

  • Cortison verursacht ein Schwellen der Haut. Die Haut wird bei längerer Anwendung dünner. Eine Pigmentierung ist generell möglich, jedoch sollte man wissen, wann die Behandlung mit dem Cortison abgesetzt wird. Fragen Sie den Arzt wie viel Ruhezeit die Haut braucht. Meist genügen 4-6 Wochen.

  • Hepatitis 

  • Epilepsie 

  • Bindehautentzündung

  • Schwangerschaft

  • Fieber oder Infektionskrankheiten